Die „Soizweger“ Trachtler laden zum Dreiflüsse-Trachtenfest

05.06.2018 05:46 von Christoph Hauzeneder (Pressewart Dreiflüssegau)

Die Vorbereitungen für das 90-jährige Gründungsfest des Heimat- und Volkstrachtenverein Salzweg und das Gaufest des Dreiflüsse-Trachtengaues Passau sind auf der Zielgeraden. Nach vielen Monaten Planungsarbeiten laden die „Soizweger“ Trachtler am Samstag, 30. Juni und Sonntag, 1. Juli 2018 zum Dreiflüsse-Trachtenfest nach Salzweg ein. In diesem Rahmen feiern die Gastgeber ihren 90. Geburtstag und die Segnung der neuen Vereinsfahne beim Festgottesdienst.

Das Gaufest in Salzweg wird nicht nur ein Treffen der Trachtler aus dem Dreiflüsse-Trachtengau Passau. Trachtler aus drei Nationen werden in Salzweg zusammenkommen – aus Bayern, Österreich und Kanada. Ein großer Teil der 55 Trachtenvereine, die sich angemeldet haben, kommt aus den drei niederbayrischen Gauen und dem Gau München und Umgebung.

Die guten freundschaftlichen Verbindungen der Passauer Trachtler in das benachbarte Österreich werden durch die Teilnahme von Trachtlern aus dem Salzkammergut, dem Tiroler Oberland mit Außerfern, dem Innviertel und aus Linz deutlich. Die weiteste Anreise werden die Trachtler des Trachtenerhaltungsvereins Maple Leaf Almrausch aus dem kanadischen Ottawa haben, die mit den Salzwegern schon seit vielen Jahren eine Partnerschaft pflegen.

Der Gastgeber des Dreiflüsse-Trachtengaufestes, der Heimat- und Volkstrachtenverein Salzweg, kann in diesem Jahr auf 90 Jahre Vereinsgeschichte zurückschauen. Die Idee in Salzweg, das am „Goldenen Steig“, dem wichtigen Handelsweg nach Böhmen, gelegen ist, einen Trachtenverein zu gründen, hatte Hans Sicklinger. Die Beweggründe waren wohl die Liebe zur Tracht und zum heimatlichen Brauchtum. Wahrscheinlich wurden die Salzweger Burschen auch von Holzfällern aus Tirol und dem Oberland, die in dieser Zeit schwere Schneebrüche in Salzweg beseitigten, beeindruckt. Diese lernten den Salzwegern das Schuhplatteln, das damals im Vordergrund stand und auch noch heute gepflegt wird.

Am 1. April 1928 wurde der „Gebirgstrachtenverein Edelweiß Salzweg“ gegründet. Der junge Verein, dem anfangs nur Burschen angehörten, entwickelte sich und auch die ersten Dirndl schlossen sich an. Die positive Entwicklung wurde aber durch den 2. Weltkrieg völlig zum Erliegen gebracht. Die Wiederbelebung nach dem Krieg war nicht einfach. Erst im zweiten Anlauf im Jahr 1950 nahm der Verein seine Tätigkeit in der heutigen Form auf und kam sehr schnell in Schwung. Im Juni 1966 wurde die erste Vereinsfahne gesegnet. Die Patenschaft wurde durch die benachbarten Kellberger Trachtler übernommen, mit denen sich eine langjährige Freundschaft entwickelt hat.

Ebenso pflegen die „Soizweger“ seit mehreren Jahrzehnten Freundschaften mit Trachtlern aus Tirol und Kanada. Die Tiroler kommen regelmäßig zum Maidultfestzug nach Passau und haben erstmals 1975 an einem Hoagarten in Salzweg mitgewirkt. Eine zweite Freundschaft bildete sich 1992 beim Besuch des kanadischen Trachtenerhaltungsvereins Maple Leaf Almrausch aus Ottawa. Dem Besuch in Salzweg folgten Gegenbesuche in Kanada 1994 und 2002.

Wie in den Gründungsjahren hat das Schuhplatteln beim Trachtenverein Salzweg auch heute noch einen hohen Stellenwert. Beim Preisplatteln und Dirndldrahn im Dreiflüsse-Trachtengau sind die Salzweger in allen Altersgruppen vertreten und können regelmäßig mit den vordersten Plätzen auftrumpfen. Neben 30 Tänzern und Plattlern sind im Verein rund 45 Kinder und Jugendliche, sowie 12 Goaßlschnalzer aktiv. Aber auch mehrere Musik- und Gesangsgruppen haben sich im Trachtenverein zusammengefunden und tragen so zur Brauchtumspflege bei.

Mit den Freunden aus Tirol starten die Salzweger in das Gaufestwochenende. Am Samstag, 30. Juni geht es um 17.00 Uhr mit einem Standkonzert der Musikkapelle Haiming bei der Grund- und Mittelschule los. Nach der Begrüßung beginnt um 19.00 Uhr der Gauheimatabend in der Mehrzweckhalle mit Gruppen des Trachtenvereins Salzweg und aus dem Dreiflüsse-Trachtengau. Danach spielen ab 20.30 Uhr die Iglbacher Ziachmusi und die Gruam-Buam zum Volkstanz auf.

Für die Gastgeber beginnt der Festsonntag, 01. Juli 2018, mit dem Weckruf um 06.00 Uhr und der anschließenden Einholung der Fahnenmutter. Ab 8.00 Uhr werden die Trachtenvereine aus Nah und Fern erwartet. Um 9.15 Uhr wird zum Kirchenzug aufgestellt, um sich gemeinsam auf den Weg zum Festgottesdienst zu machen. Dieser beginnt um 10.00 Uhr und wird durch die Trachtenkapelle D’Freudenseer musikalisch umrahmt. Im Rahmen des Gottesdienstes wird die neue Vereinsfahne des Jubelvereins gesegnet.

Nach den Grußworten der Ehrengäste und Ehrentänzen beginnt um 14.00 Uhr die Fahnenparade der Vereinsfahnen, die am Gaufest in Salzweg teilnehmen. „Wir haben am Nachmittag anstatt eines Festzuges eine Fahnenparade in der Festhalle geplant. Damit möchten wir besonders unseren älteren Trachtlerinnen und Trachtlern die Möglichkeit geben am Gaufest teilzunehmen,“ erklärt Salzwegs Vorstand Richard Schenk. Das Gautrachtenfest soll auch ein großes Treffen der Trachtlerfamilie sein. Anstatt unter Zeitdruck zum Festzug zu laufen, hat man die Möglichkeit zum Ratschen und gemeinsamen Feiern.

Zurück