Frühjahrsgauversammlung im Loisachgau

06.04.2018 06:54 von Katharina Mayer (Gaupressewart - Loisachgau)

Der 1. Vorstand der Georgenstoana Baierbrunn, Richard Händel, begrüßte als austragender Festverein des Gaufestes 2018 die Frühjahrsgauversammlung, ein besonderer Gruß galt dem 1. Gauvorstand, Sepp Ponholzer, sowie dem 1. Bürgermeister Wolfgang Jirschik. Ebenfalls begrüßte Sepp Ponholzer mit einem herzlichen Grüß Gott alle Vereinsvorstände, Delegierte, den Gauausschuss und ganz besonders den 1. Bürgermeister sowie die Gauehrenmitglieder Schorsch Burger und Anton Hechenrieder. Nach einem gemeinsamen Gedenken an die Verstorbenen Gaumitglieder seit der letzten Gauversammlung im Herbst richtete der Bürgermeister ein paar Worte an die Versammlung. Jirschik erzählte über den Ort und unter welchem Druck die Gemeinde steht durch den Zuwachs von der anliegenden Stadt München.
 
Auch die Sachausschüsse hatten einiges zu berichten. Franz Veitinger, 1. Gauvorplattler sprach für das Sachgebiet Volkstanz und Schuhplattler und berichtete über die Termine welche im Jahr 2018 anstehen. Wie auch in den letzten Jahren finden auch dieses Jahr wieder die Gebietsproben mit anschließender Gemeinschaftsprobe im Schweyerstadl in Antdorf statt, wo er schon jetzt herzlich einlud. Für das Preisplatteln im Herbst wird noch eine Lokalität gesucht, da die bisherige leider nicht mehr zur Verfügung steht. Andal Huber, 1. Gaujugendleiter berichtete über viele interessante Termine die in diesem Jahr anstehen, darunter auch wieder ein Ausflug an das Straubinger Gäubodenfest, sowie einem 2-tägigen Ausflug nach Holzhausen zur Veranstaltung „Aufgspuid und Tanzt“ und den Gaujugendtag in Münsing. Außerdem appellierte Franziska Kammerlochner, 2. Gaujugendvertreterin an die Jugendleiter, sich um eine Juleica Karte zu bemühen, da ansonsten eine Pro-Kopf-Förderung für die Jugendleiter zukünftig nicht mehr möglich ist.
Das Sachgebiet Volksmusik, vertreten durch Sepp Ponholzer läd herzlich zur BR-Regionalveranstaltung am 12.Mai ein. Das Mariensingen findet in der Mühlfeldkirche in Bad Tölz statt. Karten sind im Trachtengeschäft Fröstl, Touristeninformation Bad Tölz und bei der Gaumusikwartin Maria Bader erhältlich. Katharina Mayer, Gaupressewartin nahm Anschluss und berichtete über die Entwicklung der Loisachgauinternetseite und der Facebookseite. Außerdem lud Sie jetzt schon zu einem gemeinsamen Treffen der Pressebeauftragten der Vereine im Herbst ein, wo der Heimat- und Trachtenbote ein großes Thema sein wird.
Am 5. Mai findet auf der Glentleiten ein gemeinsamer Fototermin für die Gauchronik statt, bei dem die verschiedenen Trachten unserer Vereine darstellt werden. Leni Sappel, Gautrachtenwartin appellierte an die Trachtenwartin diesen Termin war zunehmen. Im Sachgebiet Mundart, Brauchtum und Laienspiel werden Bilder und Veranstaltungen durch das Trachtenjahr gesucht, um den Loisachgau mit seinen Bräuchen damit in der Gauchronik zu erklären.
Auch der Gauvorstand berichtete über Vergangenes und anstehende Termine wie den Oktoberfestzug im Herbst. Er erklärte die Problematik Heimat- und Trachtenbote und die rückgehende Bezieherzahlen. Außerdem gab er einen Einblick in die Planungen der Landestagung 2019 in Bad Tölz. Der momentan entstehende Kalender für 2019 mit Bildern des Malwettbewerbs ist als Gastgeschenk für die Gauverbände geplant und außerdem zum Erwerb. Zudem wurde für das Jahr 2021 einstimmig das Gaufest an den Verein Kirchstoana Sindelsdorf vergeben.
Richard Händel lud nochmal persönlich zum Gaufest 2018 ein, das seinen Höhepunkt mit dem Loisachgaufest am 24.06. erreicht. Er berichtete über die Hürden die zu überwinden waren um einen Festzug zu ermöglichen, da eine S-Bahn sowie eine vielbefahrenen Straße sich als großes Hindernis bewiesen. Außerdem hat er die Thematik, des letzten Vereins im Festzug angesprochen, da dieser Platz nicht gerne besetzt wird. Er bot für das Gaufest 2019 in Thanning an, das Schlusslicht zu machen.
Sepp Ponholzer beschloss die Frühjahrsgauversammlung mit einem Zitat von Emil Oesch: „ Viele Möglichkeiten und Ziele, die einer nicht zu erreichen glaubt, hat er meist noch nie richtig zu erreichen versucht.“ Wie Ponholzer erklärte: „Aufsteh-Histeh-Probieren“. Er dankte recht herzlich den Anwesenden und wünschte einen schönen Festsommer mit guten Begegnungen, „griabige Stunden fürs Herz und Seele und vui Freid an unserer Trachtensach.“
Sepp Ponholzer hatte die Ehre die ersten Gaumedaillen seit dem Sie eingeführt wurden zu überreichen. Mit der Medaille wird ein ganz besonderer Dank für großes Engagement in der Trachtensache gezeigt. Die Medaille in Gold ging an den ehemaligen 1. Vorstand, Edelweiß Bad Tölz Heinz Bader. Heinz war über 33 Jahre in verschiedenen Positionen im Trachtenverein Bad Tölz tätig. Die Position als Jugendwart besetzte er 10 Jahre, weitere 8 Jahre Vorplattler und 15 Jahre 1. Vorstand. Ebenfalls wurde eine Goldmedaille an Bruno Dirl, Veigelbergler Neufahrn überreicht. Bruno war im Vereinsausschuss über 26 Jahre tätig, davon 18 Jahre 2. Vereinsvorstand und über 17 Jahre ein zuverlässiger Gaustandartenträger. Zu den Medaillenverleihungen durfte Sepp Ponholzer noch zwei weitere Ehrungen für 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft bei Edelweiß Bichl an Johann Murböck und Anton Hochherr verleihen. Diese Beiden konnten die Ehrung leider nicht persönlich entgegennehmen.
 
Katharina Mayer, Gaupressewart
 

Zurück