Frühjahrsgauversammlung in Egling

18.04.2017 18:00 von Helmut Luichtl (Internetbeauftragter)

Im Gasthaus Oberhauser in Egling fand die diesjährige Frühjahrsgauversammlung des Loisachtaler Gauverbandes statt.

Peter Fischhaber 1. Vorstand vom gastgebenden Verein „Sankt Sebald“ Egling konnte neben der Gauvorstandschaft, das Gauehrenmitglied Manfred Nagler und die Delegierten aus 25 Mitgliedsvereinen auf das Herzlichste begrüßen. 

Auch 1. Gauvorstand Sepp Ponholzer begrüßte die Teilnehmer. Ein besonderer Gruß ging dabei an Hubert Oberhauser, 1. Bürgermeister der Großgemeinde Egling, der in einem kurzen Grußwort die Gemeinde vorstellte. In der Gemeinde Egling sind 5 Trachtenvereine beheimatet, die allesamt im Loisachtaler Gauverband Mitglied sind. So ist die Gemeinde „Egling“ eine feste Stütze im Gauverband und wird das auch beim diesjährigen Gaufest in Egling wieder unter Beweis stellen. „Egling steht Kopf“ lautet das Motto des Gaufestes 2017 und die ganze Gemeinde freue sich auf dieses Großereignis. „Und wenns brennt bei irgendwoas, einfach anrufen, i unterstütz wo i nur ko“ versprach Hubert Oberhauser, der gerne die Schirmherrschaft für dieses Fest übernommen hat. Sepp Ponholzer weiß dies sehr zu schätzen und dankte für die große Unterstützung im Namen des ganzen Gauverbandes.

Den Protokollbericht verlas der ehemalige Gauschrifftführer Schorsch Burger, da Andreas Wachs  für die Versammlung entschuldigt war. Es konnte nicht besser passen, dass im Anschluss an die Verlesung des Berichts unser Schorsch zum Gauehrenmitglied des Loisachtaler Gauverbandes ernannt wurde. 24 Jahre war der Schorsch 1. Gausschriftfführer und zuvor 3 Jahre 2.Gauschriftführer  und führte die Chronik mit großer Leidenschaft und dem Trachtlerherzblut zum Wohle des Gauverbandes und seiner Heimat. In einer kurzen Ansprache ehrte 1. Gauvorstand Sepp Ponholzer den Schorsch als verdienten Trachtenkamerad. „Der Schorsch ist immer da, bei allen Gauveranstaltungen. Dabei  ist er nie laut und aufbrausend, sondern er ist einfach da und unterstützt wo er nur kann.“ Schorsch war sichtlich gerührt von dieser größten Auszeichnung im Gauverband und bedankte sich herzlich dafür. 

Auf der Tagesordnung stand die wichtige Thematik „Einführung der Gaumedaillen“. So konnte Gauvorstand Sepp Ponholzer das neue Ehrungssystem vorstellen. Für 9 Jahre in bestimmten Positionen im Verein bzw. im Gauausschuss erhält man die Bronzene Gaumedaille. Für 15 Jahre bekommt man  Silber und für 25 Jahre die Goldene Medaille. Jeder Verein erhält noch eine schriftliche detaillierte Auflistung der Regularien.

1. Gauvorplattler Franz Veitinger  berichtet davon, dass es für das Gaupreisplattln neue Richtlinien geben wird. Diese werden in einer eigenen Informationsveranstaltung den Vorplattlern und Dirndlvertreterinnen der Vereine vorgestellt. Immer noch ist der Posten der 2. Gaudirndlvertreterin nicht besetzt. Veitinger appelliert deswegen an die Vereine nach einer geeigneten Trachtlerin Ausschau zu halten. 

Anderl Huber 1.Gaujugendvertreter bedauert, dass auf der Jugendleitergrundschulung in Grainau 7 Gauvereine nicht anwesend waren, was in den Augen von Huber nicht sein kann. Auf dieser Tagung wurden wichtige Themen wie die Jugenderfassung mit einem selbst entworfenen Excel-Programm erarbeitet und das wichtige und richtige Vorgehen bei Antragsstellungen besprochen. Im Rahmen der Landestagung 2019 und 100 Jahre LoisachtalerGauverband wird es einen Kinder- und Jugendmalwettbewerb geben. Der Trachtenverein „Seeröserl“ Ammerland- Münsing würde sich für den Gaujugendtag 2018 bewerben. 

Ebenfalls in Münsing findet am 13. Oktober 2017 das Gausingen statt, so Gauvolksmusikwartin Maria Bader. Für den Adventsmarkt in Holzhausen werden für den 3. Dezember Gruppen aus dem Gaugebiet gesucht. Die Regionalveranstaltung des BR wird im Jahre 2018 durch den Loisachtaler Gauverband ausgerichtet. Dazu findet ein Mariensingen am 12.Mai in Bad Tölz in der Mühlfeldkirche statt. 

Katharina Mayer Gaupressewartin, appellierte an die Vereine Berichte für den Heimat- und Trachtenboten unter den Rubriken „Wir gratulieren“ und „Unsere Toten“ zu schreiben, damit dieses in unserem Verbandsorgan abgedruckt werden können.  Außerdem stellte sie die App „HTB ONLINE“ vor und gab Informationen zur neuen Bayerndomain. 

Gautrachtenwartin Leni Sappl plant einen Ausflug zur Weberei Höfer nach Prien am Chiemsee und Brauchtumswart Willi Frohnnauer gab den Termin der Hochzeitsmesse in Holzhausen bekannt. (07/08.Oktober 2017) 

Matthias Fischer, der Internetbeauftragte gab interessante Zahlen zum Internetauftritt des Gauverbandes bekannt. Über 22.000 Seitenaufrufe hat die Homepage bereits. Sie wird gut angenommen und soll noch weiter ausgebaut werden, um auch den Vereinen einen großen Nutzen zu geben. 

Im Bericht des 1. Gauvorstandes ging Sepp Ponholzer, auf die Erstellung der neuen Gauchronik ein. Er richtet einen Dank für die bereits getane Arbeit an die Verantwortlichen der Vereine und berichtet von der Informationsveranstaltung in Bad Tölz, an der auch Thomas Vogel von der Chiemgaudruckerei anwesend war. Für die Landesversammlung 2019 sind schon viele Planungen und Vorarbeiten im Gange. Bis zur Herbstgauversammlung wird dazu eine Kostenkalkulation erstellt.

Bei den Neuwahlen im Herbst blieben 3 Posten im Gauausschuss unbesetzt. Zwei Posten konnten in der jetzigen Versammlung neu besetzt werden. Unser Internetbeauftragter Matthias Fischer vom Trachtenverein „Würmseer Stamm“ Diemendorfwurde zum 2. Gauschriftführer gewählt. Christian Wiedenbauer vom Trachtenverein SchloßberglerHarmating wurde in der Versammlung zum Inventarverwalter gewählt. Für die Gaudirndlvertreterin wird wie bereits oben erwähnt, noch jemand gesucht.

Peter Fischhaber, als 1. Vorstand vom Trachtenverein „Sankt Sebald“ Egling konnte den Delegierten weitere Informationen zum diesjährigen Gaufestgeben. Am Freitag 14. Juli findet der Gauheimatabend statt und am 16. Juli der Gaufestsonntag. Weihbischof Bischof und Dekan Beham werden den Festgottesdienst zelebrieren.

Auch die nächsten Gaufeste bis 2020 sind im Loisachtaler Gauverband vergeben. Für die darauffolgenden Jahre werden Bewerbungen gerne bereits jetzt angenommen. 

Nach der Bekanntgabe weiterer Termine, bedankte sich 1. Gauvorstand Sepp Ponholzer bei allen anwesenden Trachtlerinnen und Trachtler für die harmonische und gewinnbringende Versammlung. Ponholzer zitierte in seinem Schlusswort den Chemiker und Hochschullehrer Georg Popp„Viele Gelegenheiten im Leben werden verschenkt, weil wir uns etwas nicht zutrauen“ Ponholzer übertrug das Zitat auf unsere Trachtenvereine: „Wenn sich unsere Vorfahren und Väter nicht getraut hätten, unsere Trachtenvereine zu gründen, wären wir heute nicht hier. Die wussten auch nicht, was auf Ihnen zukommt, sie suchten sich Gleichgesinnte und los gings. Auch unsere Vorgänger und Vorvorgänger ging es genauso, und jetzt sind wir an der Reihe. Trauen wir uns was zu, machen etwas, und verschenken wir nicht die Gelegenheiten, die uns unsere Zeit bietet, zum Wohl für unsere Trachtensache und für unsere gemeinsame Zukunft.“

Andreas Wachs, 1. Gauschriftführer

Zurück