Gau Oberpfalz bereitet die Herstellung von Bänderhauben vor

13.06.2017 19:24 von Erich Tahedl (Geschäftsführer Bayerischer Trachtenverband e. V.)

Im Vorfeld wurde bereits der Fundus im Historischen Museum Regensburg gesichtet.

In diesem Jahr wenden wir uns im Gauverband Oberpfalz der Herstellung von Bänderhauben zu  und bestimmt werde ich in den Gauvereinen einige interessierte Haubenmacherinnen finden. Bei einem informativen Treffen zeigte mir Mathilde Forster aus Kastl zweierlei Arten von Bänderhauben, wie sie in den Trachtenvereinen der westlichen Oberpfalz getragen werden. Sie hat mir auch ein Muster für das Grundgerüst als Muster mitgegeben, um es in der Haubenkursgruppe schon mal vorzubereiten. Dazu brauchen wir noch etwas Zeit, vor allem auch um die Moirebänder zum Fertigstellen der Hauben zu besorgen.

Im Vorfeld hatten wir die einmalige Gelegenheit im Rahmen der Sachausschusstagung eine kleine Sammlung von Bänderhauben aus dem Fundus des Historischen Museums Regensburg zu besichtigen. Frau Maria Lang M.A., Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Museums der Stadt Regensburg,  und ihre Kollegin hatten Bänderhauben aus verschiedenen Zeiten vorbereitet und erklärten der Schar Interessierter den Werdegang von der einfachen Bundhaube zur formvollendeten Bänderhaube. Die eine war mit bunt bestickten Bändern, andere mit handtellergroßem oder auch nur mit walnussgroßem Haubenboden, der immer aufwendig bestickt oder mit Goldborten verziert war. Herkunftsmäßig sind die meisten Hauben, besonders die schon länger im Besitz des Museums sind, mit Oberpfalz bezeichnet und die jüngeren Datums evtl. aus der Umgebung Regensburg. Deshalb sind wahrscheinlich die verschiedenen Macharten auch in der ganzen Oberpfalz verbreitet getragen worden, man kann sie nicht genau einem bestimmten Ort zuordnen. Zumindest nicht die, die im Historischen Museum in Regensburg verwahrt werden. Mir blieb nur noch uns bei Frau Lang und ihrer Mitarbeiterin für die aufschlussreichen Ausführungen mit einem kleinen Präsent zu bedanken.

Gertraud Kerschner

Gautrachtenwartin

 

Bilder: Martina Dolles, Alfred Kerschner

Zurück