Gau Oberpfalz bereitet einen Bänderhaubenkurs vor

18.04.2017 00:00 von Erich Tahedl (Geschäftsführer Bayerischer Trachtenverband e. V.)

Im Vorfeld nahm der Sachausschuss die Gelegenheit wahr, eine kleine Sammlung von Bänderhauben aus dem Fundus des Historischen Museums Regensburg zu besichtigen. Maria Lang M.A., Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Museums und ihre Kollegin hatten Bänderhauben aus verschiedenen Zeiten vorbereitet und erklärten der Schar Interessierter den Werdegang von der einfachen Bundhaube zur formvollendeten Bänderhaube. Zu besichtigen waren Hauben mit bestickten Bändern, mit handteller- und walnussgroßen Haubenboden, der immer aufwendig bestickt oder mit Borten verziert waren.

 

Herkunftsmäßig sind die meisten Hauben, besonders die schon länger im Besitz des Museums sind, mit „Oberpfalz“ bezeichnet und die jüngeren Datums mit „evtl. aus der Umgebung Regensburg“. Die verschiedenen Macharten sind in der ganzen Oberpfalz weit verbreitet getragen worden, man kann sie nicht genau einem Ort zuordnen. Zumindest nicht die, die im Historischen Museum in Regensburg verwahrt werden.

 

Derzeit wird aus den Einzelteilen das Grundgerüst der Haube erstellt und Moirebänder werden beschafft.

Gertraud Kerschner

Gautrachtenwartin

Zurück