Gauversammlung beim Waldgau

04.11.2018 16:32 von Hans Menzinger

Beim Eintreffen der ankommenden Delegierten spielten Hannah und Robert Penn flotte Stücke und einfühlsame Weisen zur Begrüßung. Im Namen des gastgebenden Vereins „Bayerwald“ Regen begrüßte Vorsitzende Agnes Birnböck alle Anwesenden im Falter-Saal. Schon 2014 war die Gauversammlung in Regen.

 

Auch Gauvorsitzender Andreas Tax richtete Grüße an alle anwesenden Vereinsvorstände und Delegierten sowie die Gaujugend. Als neue Vereinsvorsitzende konnte Tax Alois Speckbacher und Marianne Schmid (D’Schwarzachtaler Spiegelau) sowie den designierten Bezirksjugendleiter REG, Andreas Zaglauer (Gotthardsbergler Kirchberg), in unserer Mitte willkommen heißen.

 

Im Namen der Stadt Regen entbot Bürgermeisterin Ilse Oswald ihren Willkommensgruß.

Landrätin Rita Röhrl übermittelte die besten Grüße von Seiten des Landkreises Regen und dankte für die wertvolle Arbeit der Vereine, die dafür sorgen, dass die schöne alte Tracht und Sprache nicht in Vergessenheit geraten. Dabei stellte sie die Wichtigkeit der Dialekte heraus. Auch Staatsminister a. D. Helmut Brunner sagte auch als Präsident des Bayerischen Waldvereins ein herzliches Grüß Gott. „Wir vertreten gemeinsam die Interessen unsere Heimat“, meinte er und erwähnte dabei die Zusammenarbeit bei der Organisation der Arberkirchweih. Er freute sich ganz besonders, dass in der Gesellschaft und Politik der Begriff „Heimat“ wieder an Bedeutung gewonnen hat. Für die beiden Nachbargaue sprach Edgar Holz (Trachtengau Niederbayern). Die Zusammenarbeit der drei niederbayerischen Gaue mache stolz und bringt auch Freude.

 

Es folgte die Verlesung der Protokolle durch die Schriftführerin und der fällige Kassen-Zwischenbericht von Kassier Heinz Feigl. Viele wahrgenommene Termine und auch einen Blick in die Zukunft brachten die detaillierten Berichte der einzelnen Referenten.

 

Bei der internen Gautanzprobe in Arrach mit den Bezirksvortänzern wurden die neuen Tänze für das Volkstanztreffen 2019 ausgesucht: Bayerische Polka, Holzhäuser, Friderikerl, Bärnhöhle, Jaga-Polka, Tanz zu dritt: Triangl, Zwiefacher S’Luada.

 

2019 haben sich die „Gotthardsbergler“ Kirchberger zur Ausrichtung des Gaufestes bereit erklärt. Sie verbinden es mit ihrem 50-jährigen Gründungsfest vom 12. bis 14. Juli 2019.

 

Die Summe der Sanierung und Erweiterung des Museums in Holzhausen liegt bei 1,1 Millionen und wird in drei Bauabschnitten geschehen. Die Zusage der Regierung für die Fördersumme von 500 000 Euro steht nach wie vor. Vom 30. November bis 2. Dezember findet der „3. Adventsmarkt“ in Holzhausen statt.

 

Jeder Verein soll mindestens ein Exemplar der Verbandszeitung haben. Der Gauvorsitzende brachte den Vorschlag, dass für jeden Verein ein Exemplar für den Vorsitzenden bestellt wird. Die Abbuchung (28 Euro) geschieht durch den Kassier über den Beitrag. Die Versammlung stimmte mehrheitlich dafür ab, den HTB für jeden Verein zu bestellen (vorerst bis Ende 2019).

Mit einer lockeren Präsentation stellte sich Gaujugendgruppe vor. Auf der Tanzbühne präsentierten sie den Auftanz, Marschierpolka und Räuber-Heigl-Polka. Musikalisch begleitete Kerstin Bindl auf der Steirischen.

Zur ersten Tanzprobe war man am 1. September 2017 im Vereinsheim der „Kreuzstraßler“ Patersdorf zusammengekommen. Ihren ersten Auftritt meisterten die Jugendlichen beim Ehrenamtstag in der Regener Eishalle. Es folgten Auftritte beim Volkstanztreffen in Bayerisch Eisenstein, beim Drumherum, bei der Ostbayernschau und bei den Bezirksjugendtagen.

Es werden weiterhin Jugendliche aus allen Bezirken gesucht, die Spaß daran haben, in dieser Gruppe mitzuwirken. Geplant für Januar 2019 ist ein Auftritt der Gaujugendgruppe auf der Grünen Woche in Berlin.

 Regina Pfeffer

 

 

Zurück