Gauversammlung des Oberen Lechgau

04.11.2018 16:21 von Hans Menzinger

 

Füssen / mk / Beim traditionellen Gottesdienst vor der Gaujahresversammlung in der Stadtpfarrkirche St. Mang in Füssen hat Kaplan Christian Wolf die Trachtlerinnen und Trachtler auch als Missionare bezeichnet in ihrer Aufgabe als Brauchtums- und Heimatpfleger. Die Harmoniemusik Steingaden musizierte zum Kirchzug, übernahm den musikalischen Teil der Messe und spielte im Soldatenheim ein paar Stücke zur Begrüßung der 219 Delegierten und Gauehrenmitglieder. Herbert Dopfer, 3. Bürgermeister der Stadt Füssen, bestätigte wie wichtig die Trachtenvereine als Brauchtumspfleger sind – sie sind ein Teil unserer Gesellschaft.

 

Besondere Ehrungen konnte 1. Gauvorstand Walter Sirch überreichen. Vom Trachtenverein D’ Älpler Trauchgau erhielten Gerhard Krebentitscher für 22 Jahre vorbildliche Mitarbeit in der Trachtensache und Anton Schratt für seine 28jährige Tätigkeit im Vereinsausschuss in verschiedenen Funktionen die Ehrung „Dank und Anerkennung“. Die Auszeichnung „Besondere Verdienste“ überreichte er an Martin Klopfer vom Trachtenverein D’ Schwanstoner Schwangau, der 21 Jahre 1. Jugendleiter, sechs Jahre 2. Jugendleiter und drei Jahre 1. Vorstand im Verein war. Dazu hatte in dieser Zeit drei Jahre das Amt des 1. Gaujugendvertreters inne.

Bild1: v.l.n.r. 1. Gauvorstand Walter Sirch, Anton Schratt, Martin Klopfer, Gerhard Krebentitscher und 2. Gauvorstand Alfred Sieber

 

Nach dem Jahresprotokoll von 1. Gauschriftführerin Monika Zink und Kassenbericht von 1. Gaukassier Josef Sieber folgte einstimmig die Entlastung von Kassier und Vorstandschaft. 1. Gauvorstand Walter Sirch berichtete über die Themen der Landesversammlung des Bayerischen Trachtenverbandes in Unterföhring. Er bat alle, der Jugend ein gutes Beispiel zu geben und „Tracht vorzuleben“. In Holzhausen wird die neue Kegelbahn ausgiebig genutzt und für die Freibühne wurde eine Überdachung errichtet. In Planung ist der Dachgeschoßausbau. Dank vieler ehrenamtlicher Helfer können die Arbeiten dort so gut ausgeführt werden. Vom 30.11. bis 2.12. findet in Holzhausen der 3. Adventsmarkt statt. Vom Oberen Lechgau fahren zwei Busse am 1.12.18 zum Adventsmarkt - es sind noch Plätze frei - Anmeldung bei Claudia Klopfer.

Für den bestehenden Gemavertrag werden für die Gaue und Vereine eigene Formulare für die Meldungen ausgearbeitet. Am 13. Januar findet in Holzhausen eine Gema-Schulung statt.

Für den Theaterlehrgang in Holzhausen vom 23.-25. November können sich Interessierte noch anmelden.

In den Sachausschussberichten Volkslied und Volksmusik (Hubert Frühholz), Trachtenpflege/Trachtenforschung (Monika Grieser), Schuhplattler und Volkstanz (Simon Hitzelberger), Trachtenjugend (Markus Lory) und Mundart, Laienspiel, Brauchtum (Josef Heißerer) berichteten alle von den guten Veranstaltungen und sauberen Auftritten der Trachtlerinnen und Trachtler des Oberen Lechgau-Verbandes. Im Februar war die Zusammenkunft der Bayerischen Gaumusikwarte in Seeg. Derzeit laufen zwei Miedernähkurse im Gau. Für die Gaupreisplatteln werden Preisrichter aus den Vereinen gesucht - 1. Gauvorplattler Simon Hitzelberger freut sich auf viele Meldungen. Am 24. November findet der Kathreintanz in der Lechhalle in Lechbruck statt. Die jährliche Nikolausaktion für die Jugend ist sehr gut und das Gaujugendkränzle findet am 13. Januar in Stötten statt.

Im Bereich Öffentlichkeits- und Pressearbeit wird Gaupressewartin Marlene Köpf von Monika Zink und Claudia Klopfer unterstützt. Die Informationen zum Internet gab stellvertretend Monika Zink, die von guten Besucherzahlen auf der Seite www.oberer-lechgau.de berichtete. Weiter informierte sie über die Bestimmungen zum Datenschutz.

Als stellvertretender Landesvorsitzender berichtete Günter Frey von den Projekten „Mundart wertvoll“ und einer Fachtagung „Dialekt & Schule“. Dialektpflege ist Staatsaufgabe, daher sollen in den Grundschulen beim Heimatkundeunterricht die Lehrkräfte von Fachkräften aus den Trachtenvereinen unterstützt werden. Ein Leuchturm-Projekt wird mit dem Schuljahr 2019/20 im Landkreis Ostallgäu starten. Geeignete Fachkräfte können sich bei Günter Frey melden.

Landesvorsitzender Max Bertl appellierte an alle das Seminarprogramm in Holzhausen intensiv zu studieren und die Seminare zu nutzen. Für die Alte Wiesn 2019 sollen die Gaue bis Ende 2018 die Auftritte mit Terminangabe bei der Geschäftsstelle Holzhausen anmelden.

Als 1. Vorstand der D’ Lechgauer Prem berichtete Alfred Sieber über die Vorbereitungen zum 92. Gautrachtenfest des Oberen Lechgau-Verbandes in Prem vom 26. bis 28. Juli 2019.

Manfred Susanek vom Gaufestverein 2018 „D’ Oberlandler Wies“ danke allen für den zahlreichen Besuch beim Gaufest, so dass es ein sehr schönes Fest wurde.

 

Anlage

Bild 1: Ehrungen

Bild 2: Beim Gottesdienst

Bild 3: Kirchzug

Zurück