Guter Verlauf beim Gaupreisplattln des Chiemgau Alpenverband

07.08.2017 08:24 von Anita Moka (Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit Chiemgau Alpenverband)

Sozusagen am Ende der Gaufestwoche – nur noch der Festausklang am Montag abend setzt den Schlusspunkt unter das Atzinger Fest – traf sich die große Trachtenfamilie noch einmal zum gemeinsamen Feiern. Bereits bei den ersten Auftritten der insgesamt 18 antretenden Gruppen war das Zelt gut gefüllt, zu den vereinseigenen Fans kamen auch viele Interessierte der befreundeten Gauverbände. Besonders stark vertreten waren die zukünftigen „Konkurrenten“ aus dem Gauverband I, die in genau einer Woche beim gauoffenen Preisplattln im Traunsteiner Festzelt auf der übrigens gleichen Bühne – sie wird an die Traunsteiner verliehen -  den Chiemgauer Siegern gegenüberstehen werden.
Das kühle Wetter war für die Teilnehmer ein Segen, für die Veranstalter eine Herausforderung. Starke Regengüsse weichten die Parkplätze auf und erforderten spontane Bereitstellung von frischen Wiesen, auch im Zelt und beim Toilettenbereich gab es im Verlauf des Tages einige Einsätze wegen Wassereinbrüchen und kleinen Pfützen auf der Bühne. Aber die Atzinger bewiesen für die Besucher völlig im Hintergrund wieder ein gut organisiertes Händchen und hatten alles im Griff. Auch ein geringfügiger Kuchenmangel – der starken Besucherzahl geschuldet – wurde mit spontan angefordertem Nachschub schnellstens behoben.
„Alt und Jung miteinand“, unter dem Motto des Chiemgau Alpenverbands gab es auch nette Ereignisse am Rande: ein faszinierter 4 ½ jähriger will voll motiviert von seinem Opa das Plattln lernen, damit er möglichst bald seinem Trachtenverein beitreten kann, und ein anderes Kindergartenkind wird sich wohl die nächste Woche nicht mehr waschen, weil er seinem Idol aus Schleching real begegnet ist. Väter und Söhne stellten sich  im Lauf des Tages der Beurteilung der aufmerksamen Preisrichter, im Publikum trafen sich gemeinsame Schulkameraden aus vergangenen Zeiten.
Hinter der großen Bühne im extra aufgebauten Zelt fand auch der gut sortierte Handwerkermarkt große Anerkennung und wurde gut angenommen. Alles was der Trachtler braucht konnte man dort erfahren, kaufen oder bestellen.
Die teilnehmenden Plattler zeigten unermüdlich, voll konzentriert und mit hohem Niveau zu den stetigen Klängen der Wildenwarter Blaskapelle durchwegs gute Leistungen in fünf verschiedenen Altersklassen. Dabei dürfen Aktive mitmachen, wenn sie 2017 mindestens noch 17 Jahre alt werden, die ältesten Plattler über  50 Jahren , darunter der Senior, Franz Strohmayer aus Schleching, mit großem Jubel im ganzen Zelt gefeiert,  messen sich in der Altersklasse III.
Für  die Preisverteilung hatten die Atzinger Trachtler schöne Erinnerungspreise für alle Beteiligten besorgt: die Gruppen bekamen geschliffene Weißbierhumpen in verschiedenen Größen und eine Urkunde mit aktuellsten Gruppenfotos, die Einzel-Teilnehmer erhielten gestickte Leder-Geldbeutel.
In einem kurzen Grußwort von Gauvorstand Miche Huber und Gauvorplattler Thomas Stoib bedankte sich der Gauverband für die gute Organisation, die guten Leistungen der Preisrichter und der Auswertungsmannschaft und die unermüdlichen  Musikanten. Stellvertretender Gauvorstand Georg Westner verlas die Ergebnisliste mit folgenden Gewinnern:
·         Gruppen: Schleching I;
·         Altersklasse III: Lorenz Mühlberger, Reit im Winkl;
·         Altersklasse II:  Andreas Rummelsberger, Bernau;
·         Altersklasse I: Sepp Hamberger, Sachrang; 
·         Aktive I: Franz Weingartner, Bernau;
·         Aktive II: Martin Schlagbauer, Schleching.
 
Die ausführlichen Ergebnisse gibt’s auf der Homepage des Chiemgau Alpenverbands.
Beim anschließenden Feiern zu den Klängen der Duanix-Musi in der Bar gab es nur glückliche Gesichter und gelöste Stimmung bei Jung und Alt.
 
Beim gauoffenen Wettbewerb am kommenden Sonntag gelten folgende Teilnahme-Bedingungen:
 
·         Aktive I: die ersten 20 des letzten Preisplattelns je Gau
·         Aktive II: die ersten 20 des letzten Preisplattelns je Gau
·         AK I: die ersten 15 des letzten Preisplattelns je Gau
·         AK II: die ersten 10 des letzten Preisplattelns je Gau
·         Dirndl: die ersten 25 des letzten Preisplattelns je Gau
·         Gruppen: die ersten 10 des letzten Preisplattelns je Gau
 

Zurück