Mit Helferabend für ihre Mühen entlohnt

17.06.2017 18:58 von Hans Menzinger

Das dreitägige „Niederbayerische Trachtenfest“, welches im Juni 2016 in Bodenmais stattfand, gehört inzwischen der Vergangenheit an. Für die drei niederbayerischen Gaue (Bayerischer Waldgau, Trachtengau Niederbayern und Dreiflüsse-Trachtengau Passau) war es zwar eine Mammutaufgabe, aber auch ein großartiges Fest mit vielen bunten Höhepunkten, bei dem sich einmal mehr die Zusammenarbeit der Trachtler gezeigt hat. Nun, nachdem alle bürokratischen Nacharbeiten erledigt sind, bedankte sich der Bayerische Waldgau mit einem geselligen Abend bei allen Helfern, die den veranstaltenden Gau bei den vielfältigen Aufgaben rund um das Fest unterstützt und einen reibungslosen Festablauf garantiert haben. Trotz diverser Parallelveranstaltungen waren 35 Trachtler nach Ruhmannsfelden gekommen, wo sie sich im Garten des Vereinsheims der „Teisnachtaler“ Ruhmannsfelden einfanden. Allen unermüdlichen Helferinnen und Helfern wurde vom Gauvorsitzenden Andreas Tax Dank gesagt für ihren Fleiß und ihren Einsatz. Man ist auf die Hilfe vieler helfenden Hände angewiesen, ohne diese sind mehrtägige Feste nicht durchführbar, so Tax. Alle Helfer arbeiten im Ehrenamt, und da ist es Pflicht, sich zu bedanken mit einem kostenfreien Abend. Für das leibliche Wohl mit Schweinebraten und ausreichend Getränken sorgten der Festwirt Wolfgang Stoiber und die Brauerei Sepp Falter. Fleißige Bäckerinnen hatten für Kuchen und Gebäck, sowie duftenden Kaffee gesorgt. Als Überraschung des Abends unterhielt die „Hirmoblosn“ aus Bischofsmais die lustige Gesellschaft musikalisch. In gemütlichem Rahmen verbrachten die Gäste so einen unterhaltsamen, harmonischen und entspannten Abend und erzählten sich noch so manche Anekdote über das vergangene Fest. Auch den Helfern, die wegen anderweitiger Verpflichtungen an diesem Abend nicht kommen konnten, sei aufrichtig Dank gesagt. (krp)

Bildunterschrift zu ko-krp-Helferabend Waldgau: Die fleißigen Hände wurden mit einem kostenfreien Abend für ihre Mühen entlohnt. Vorsitzender Andreas Tax dankte allen Helfern.

Zurück