Vorfreude auf Gaufest in Kirchberg

05.04.2019 15:10 von Hans Menzinger

Vortrag über Musikkultur des Bayerischen Waldes begeisterte

Im wunderschön geschmückten Saal des Gasthauses Wurzer in Kirchberg/Zell hieß im Namen des gastgebenden Vereins „Gotthardsbergler“ Kirchberg Vorsitzender Max Schiller alle Anwesenden in der willkommen. Der junge Trachtler Michael Wagner entbot mit seiner Steirischen einen musikalischen Willkommensgruß beim Empfang der ankommenden Gäste. Schiller sah die Versammlung, die gut besucht war, als Einstimmung auf das 50-jährige Gründungsfest mit Gaufest im Juli zum Kennenlernen des Ortes. Die Gotthardsbergler wurden 1969 gegründet, haben 332 Mitglieder sowie eine Kinder-, Jugend- und Erwachsenentanzgruppe. Schwerpunkt ist neben Musik und Tanz das Maibaum-Aufstellen und Wolfauslassen. Auch Gauvorsitzender Andreas Tax richtete Grüße an alle anwesenden Vereinsvorstände und Delegierten, die zahlreich gekommen waren. Als Ehrengäste freute er sich besonders, den 2. Bürgermeister Dr. Ronny Raith, die Vertreter der Nachbargaue Alois Haydn (2. Vorsitzender Dreiflüssegau) und Harald Listl (Gau Niederbayern), Waldgau-Fahnenmutter Elfriede Dannerbauer sowie zahlreiche Ehrenmitglieder begrüßen zu können.

Zweiter Bürgermeister Dr. Ronny Raith freute sich, dass die Versammlung in seiner schönen Gemeinde abgehalten wird. „Was ist eigentlich Heimat und was macht sie lebens- und liebenswert?“, fragte er in die Runde. Heimat sei mehr als eine virtuelle Realität und Facebook-Auftritt. Eine Gemeinde mit 4 500 Einwohnern, ein Pfarrverband mit vier Filialkirchen und 1000-jähriger Geschichte nach Besiedelung des Klosters Oberalteich, ein rühriges Vereinsleben mit 37 Vereinen und Verbänden sowie zwei Trachtenvereine leben Traditionen und halten Sitte und Brauchtum hoch. Sein Dank galt dem Engagement der Gotthardsbergler Kirchberg und Plattnstoana Raindorf und vor allem deren Jugendarbeit. freuen sich in Kirchberg auf großes Gautrachtenfest. Alois Haydn (2. Vorsitzender Dreiflüssegau Passau) sprach vom großen Zusammenhalt der drei niederbayerischen Gaue, deren Vereine und der dabei entstandenen Freundschaften in der Gauvorstandschaft. Dabei erwähnte er die schönen, gemeinsamen Fahrten nach Rom, Paris und Korsika (in 2019). Haydn hoffte, dass der gegenseitige Zusammenhalt so bleibt. Seine Einladung galt der Maidult am 28. April und am 19. Mai zur Trachtenwallfahrt in Parzham. Auch Gauvorsitzender Harald Listl (Gau Niederbayern) schloss sich den Worten seines Vorredners an. Die Trachtensache solle geschlossen zusammen nach außen vertreten werden. Seine Einladung galt dem Gautrachtenfest in Wallersdorf Ende Juni/Anfang Juli. Durch Zusammenhalt und Geschlossenheit könne man viel bewirken. Auf das Totengedenken erfolgte die Verlesung der Protokolle durch die Schriftführerin Regina Pfeffer. Den fälligen Kassenbericht erstattete Kassier Heinz Feigl, der von einem erfreulichen Überschuss berichten konnte. Gauvolkstanzreferent Eugen Sterl wies auf das Volkstanztreffen des Waldgaues am 27. April in Bayerisch Eisenstein hin. Es sollen sich alle Vereine daran beteiligen. Eine Tanzprobe für den Auftritt beim Gesamtbayerischen Tanzfest in Hinterskirchen (4. Mai) ist am Sonntag, 28. April um 19 Uhr im Burggasthof Kollnburg. Gaujugendreferent Marco Peschl forderte zu einem besseren Besuch der Pflichtveranstaltungen (Jugendleiterversammlung, Mitarbeiterbildung) auf. Er wies noch auf anstehende Termine hin (z. B. Kinder- und Jugendtreffen Bezirk FRG am 28. April in Kirchberg, Gaujugendbildungsmaßnahme in Furth i. Wald vom 28. Mai bis 2. Juni, Bezirksjugendtag REG in Viechtach am 20. April, Bezirksjugendtag KÖZ/CHA in Grafenwiesen am 23. Juni). Für 2020 ist wieder eine Fahrt zur Grünen Woche Berlin sowie eine Jugendleitergrundschulung geplant. Musikreferent Hermann Hupf dankte dem Ausrichter, den Musikern und Gästen für den erfolgreichen Waldgau-Hoagartn im Oktober 2018 in Spiegelau. Mit Musikreferentin Ingrid Hupf sangen alle „I moin, i hon a Winderl gspürt“. Trachtenberaterin Eleonore Wittenzellner-Muhr wurde nicht müde, auf eine saubere, korrekte, gutsitzende Tracht hinzuweisen, die oft und gerne getragen werden solle. Nachdem Gauvorsitzender Andreas Tax noch über die neuesten Entwicklungen auf Gau- und Landesverbandsebene berichtet hatte, ergriff Roland Pongratz, der Kulturbeauftragte des Landkreises Regen das Wort und begeisterte mit seinem launigen Vortrag über die überlieferte Volksmusik im Bayerischen Wald. „Eigstocha is!“ – so der Titel der mit Fotos und Musikbeiträgen hinterlegten Präsentation. Fern vom Kommerz und doch zum Geldverdienen, mit festgelegtem Instrumentarium und doch mit „neuen“ Instrumenten (meist Blas- und Streichbesetzung) spielten zahlreiche Gruppierungen Gebrauchsmusik „von der Wiege bis zur Bahre“. Musikhandschriften zeugen von Walzer, Landler, Schottisch, Polka, Münchner Polka, Rheinländer, Mazurka, Galopp, Märsche, Figurentänzen, Großformen wie Quadrille oder Polonaise, Zwiefache bis hin zu Modetänzen wie Tango, Fox oder Oberkrainer. Volkssänger wie die Heindl-Sänger oder Fritz Ertl, Wandermusikanten wie Alois Ranftl und Harmonikaspieler wie Wolfgang Ring, Hermann Hupf, Wolfgang Kraus oder Franz Klinger ließ er in seinen Erzählungen wiederauferstehen. Sein dringlicher Appell galt dem Erhalt alter Notenschriften und Bilddokumente, die z. B. bei Wohnungsauflösungen oft auf dem Abfall landen und so der Nachwelt verloren gehen.

Die Herbst-Gauversammlung findet am 13. Oktober in Kollnburg statt. Manfred Zaglauer machte Werbung für das 50-jährige Gründungsfest der Gotthardsbergler, das in Verbindung mit dem Gaufest des Waldgaues vom 12. bis 14. Juli in Kirchberg i. Wald stattfindet.

 

Bildunterschrift zu Gauversammlung Waldgau in Kirchberg 2019-1: Zweiter Bürgermeister Dr. Ronny Raith stellte seine Gemeinde vor.

 

Bildunterschrift zu Gauversammlung Waldgau in Kirchberg 2019-2: Die Versammlung wurde geleitet von Gauvorstand Andreas Tax.

 

Bildunterschrift zu Gauversammlung Waldgau in Kirchberg 2019-3-4: Als Gastredner konnte man den Kulturbeauftragten des Landkreises Regen, Roland Pongratz, willkommen heißen.

 

Bildunterschrift zu Gauversammlung Waldgau in Kirchberg 2019-5: Gauvorstand Andreas Tax dankte Roland Pongratz mit einem Präsent für den äußerst interessanten und kurzweiligen Vortrag.

 

Bildunterschrift zu Gauversammlung Waldgau in Kirchberg 2019-6: Gotthardsbergler-Vorsitzender Max Schiller lud ein zum Gaufest am zweiten Juli-Wochenende in Kirchberg i. Wald.

 

Zurück