Waldgaujugend trifft sich

05.04.2019 15:07 von Hans Menzinger

Der Einladung von Gaujugendleiter Marco Peschl zur Jugendleiter-Hauptversammlung folgten Vertreter aus 20 Vereinen des Bayerischen Waldgaues. Pia Hauptmann begrüßte im Namen des gastgebenden Vereins die Anwesenden. Als Ehrengäste nahmen Landrätin Rita Röhrl, KJR-Vorsitzender Thomas Löffler, Bürgermeisterin Josefa Schmid, Pater Joseph Puthussery und die Gauvorsitzenden Andreas Tax und Adolf Breu an der Versammlung teil. Im Grußwort der Landrätin wurde die Wichtigkeit der Jugendarbeit vor allem auch in den Trachtenvereinen sehr deutlich zum Ausdruck gebracht. Auch Bürgermeisterin Josefa Schmid sprach den Jugendleitern in den Verein für die vielschichtige Arbeit Dank aus. Seinen Dank drückte auch Gauvorsitzender Andreas Tax den Jugendleitern für die Arbeit in den Vereinen aus, die sie trotz mancher Höhen und Tiefen versehen. Wichtig sei, dass bei kulturellen Auftritten mit Volksmusik und Volkstanz auf Bodenständigkeit geachtet wird. Um die Jugendlichen „bei der Stange zu halten“, ist in den Gruppenstunden ein vielseitiges Programm nötig. Andreas Tax durfte bei der Fahrt zur Grünen Woche als Teilnehmer dabei sein. Voller Stolz berichtete er über das vorbildliche Auftreten der teilnehmenden Jugendlichen vom Einsteigen bis zum Aussteigen. Immer in vollständiger, „sauberer“ Tracht sind die jungen Trachtler in Berlin unterwegs gewesen, und auch bei den Auftritten gab es nichts zu bemängeln. KJR-Vorsitzender Thomas Löffler, selbst Trachtler von Kindesbeinen an, freute sich darüber, dass in der KJR-Vorstandschaft außer ihm auch noch Marco Peschl als Beisitzer vertreten ist. Die Trachtenjugend sei somit im Landkreis gut aufgestellt. Der fällige Kassenbericht wurde von Marco für die verhinderte Lisa Kuchl vorgestellt. Aus den Bezirken wurden die einzelnen Aktivitäten von Astrid Penn (FRG), Petra Eggersdorfer (KÖZ-CHAM), Claudia Heigl (stellvertretend für Kerstin Bindl, SR-Bogen) und Marco Peschl (stellvertretend für Andreas Zaglauer, REG) vorgetragen. Bezirksjugendtage, Jugendleiterstammtische und Ausflüge werden demnach gerne von den Vereinen angenommen. Gaujugendleiter Marco Peschl berichtete von der Landesjugendversammlung. Die Bayerische Trachtenjugend bekam für den Briefkopf ein neues Logo, das von einer Studentin im Rahmen ihrer Masterarbeit erarbeitet wurde. Im letzten Jahr wurden bayernweit weitere 176 Jugendleiter in acht Schulungen ausgebildet. 1 187 JULEICA-Inhaber gibt es bei der Bayerischen Trachtenjugend, 313 kamen im Jahr 2018 neu hinzu. Die Gaujugendgruppe ist seit der Gründung im September 2017 sehr aktiv. Tanzproben, Auftritte und ein Kennenlern-Wochenende wurden sehr gerne wahrgenommen. Aus der Gruppe kam der Wunsch, eine Schnalzergruppe zu gründen. Von den anwesenden Jugendleitern wurde eine weitere Jugendleitergrundschulung im Gau angeregt und für 2020 terminiert. Ein Erste-Hilfe-Kurs wird im Vorfeld angeboten, um sofort die JULEICA-Karte beantragen zu können. Es folgten noch Terminbekanntgaben. Die Jugendlichen sind eingebunden beim Volkstanztreffen in Bayerisch Eisenstein (27. April) und beim Gesamtbayerischen Tanzfest in Hinterskirchen (4. Mai).

Bildunterschrift zu Jahresversammlung Jugend Waldgau 2019: Die Jahresversammlung der Trachtenjugend des Bayerischen Waldgaues tagte in Kollnburg: (v. li.) Monika Hutterer, Gauvorstand Andreas Tax, Petra Eggersdorfer, Josefa Schmid, Gaujugendreferent Marco Peschl, Landrätin Rita Röhrl, KJR-Vorsitzender Thomas Löffler, Claudia Heigl, Adolf Breu, Astrid Penn.

Zurück